Fohlensaison 2012


APE Olivia

27.08.2012

 

Endlich ist unser mit größter Spannung und Sorge erwartetes Fohlen aus unserer Stute GH Samantha gesund und munter auf die Welt gekommen. Die Geburt verlief gut und die kleine Olivia ist wohlauf.

 

 

 

 

 

 

 

Dies ist ein großes Glück für uns, denn Samy wurde im Januar durch einen Hund schwer verletzt (siehe Stuten durch Hund verletzt). Wir hoffen, dass Samy sich von den Anstrengungen der Trächtigkeit in den letzten Wochen (bedingt durch ihre schweren Verletzungen) erholt und wieder zu Kräften kommt, um die kleine Olivia auch gut „aufziehen“ zu können.

 


 

 

 

 

 

 

Ophelia und Olivia sind im Aussehen sehr ähnlich, sie haben sich schnell „gefunden“ und sind schon unzertrennlich.

 

 

 

 

 

 

 


 

APE Ophelia

 12.08.2012

 

Bei strahlendem Sonnenschein wurde heute um 10.00 Uhr unser 4. Fohlen der Saison, eine kleine Stute geboren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die kleine Maus ist fit und wurde in der Sonne schnell trocken.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mutter und Kind sind wohlauf! Ophelia ihre Mama ist unsere Stute Happy, deren wunderschöne Farbe sie geerbt hat.

 

 

 

 

 

 


 

Ferienfreizeit

31.07.2012

 

 

 

Heute hatten wir Besuch – viel Besuch!!!
Pünktlich um 10.00 Uhr kamen ca. 50 Kinder der Ferienfreizeit der Lorenz-Kellner-Grundschule aus Heiligenstadt mit ihren Erzieherinnen, um sich unsere Alpakas mal aus der Nähe anzuschauen.

 

 

 

 

 

Wir haben uns sehr über das große Interesse der Kinder gefreut, die nicht nur geschaut sondern auch sehr viele Fragen gestellt haben und so viel wie möglich über die Tiere und die Zucht erfahren wollten. Besonders die Stuten und ihre Fohlen faszinierten die Kinder.

 

 

 

 

Wir hoffen es hat allen gut gefallen und wünschen den Kindern und ihren Erzieherinnen noch wunderschöne Ferien und einen guten Start ins neue Schuljahr!

Wenn auch Sie uns mit einer Kinder-, Jugend- oder Seniorengruppe besuchen oder mit ihrer Schulklasse einen Projekttag gestalten möchten, dann rufen Sie uns an, wir nehmen uns Zeit für Sie!
 


 

APE Olga

 07.07.2012

 

 

 

Nur einen Tag nach Othello kam heute unser erstes Stutfohlen auf die Welt. Olga ist das Fohlen von APE Honey und DE07 Cusco.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die kleine Maus war sofort fit und schnell auf den Beinen und es dauerte auch nicht lange bis sie sich die erste Milch schmecken ließ.

 

 

 

 


 

APE Othello

 06.07.2012

 

 

Heute Nachmittag wurde ein weiteres Hengstfohlen (aus APE Nele, braun und DE07 Cusco, weiß) geboren – Othello. Er ist ein wahrer Farbtupfer auf der Weide, denn er ist weiß und beige und hat einen braunen Fleck auf dem Po

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Mit einem Geburtsgewicht von 7,1 kg ist er unser bisher leichtestes Fohlen aber nicht weniger agil. Besonders froh sind wir über den guten Verlauf der Geburt,
da Nele (die Mama von Othello) eine der verletzten Stuten vom Januar ist
(siehe: Stuten von Hund verletzt).

 

 


 

APE Orlando

 26.05.2012

 

 

Nach langem Warten erblickte heute mit 9 Tagen Verspätung unser erstes Fohlen mit 7,9 kg Geburtsgewicht das Licht der Welt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seine Mama Goldine, für die Orlando bereits das 10. Fohlen ist, kümmert sich wie immer vorbildlich um ihren Nachwuchs. Bereits 45 Minuten nach seiner Geburt stand Orlando sicher unter seiner Mama und ließ sich seine erste Mahlzeit schmecken.

 


 

 

 

  


 

8. AZVD Zucht Schau am 10.April 2012 in Alsfeld

 

Nachdem wir 2011 erstmalig eigene Tiere auf einer Alpakazuchtschau präsentiert haben und erfolgreich waren, gingen wir auch dieses Jahr in Alsfeld bei der 8. AZVD Zuchtschau an den Start.

 Die Tatsache, dass ca. 240 Tiere für die Show gemeldet waren versprach ein spannendes, ereignisreiches und interessantes Wochenende zu werden.

 Gerichtet wurde durch die kanadische Richterin Jill MacLeod! Eingeteilt in 39 Gruppen wurden die Alpakas in den Ring geführt, gezeigt und bewertet.


 

 

 

Wir präsentierten Jamal in der Klasse:

Huacaya-Hengste schwarz, 6 – 12 Monate alt. Paulina führte ihn in den Ring und Jill MacLeod beurteilte die Gesamterscheinung, den Gang, das Vlies, die Zähne...

 

 

 

 

 

 

Dann warteten wir mit Spannung auf die Entscheidung und durften uns über einen 3. Platz – gelbe Schleife freuen!

 Dieses Ergebnis bestärkt uns natürlich in unserer Entscheidung, ADW Jamal ab 2013 als Deckhengst einzusetzen!

 

 

 

 

 

 


 

Stuten von Hund verletzt

 

Eigentlich informieren wir in dieser Rubrik alle Freunde und Alpaka-Interessierte über die neusten Ereignisse unserer Zucht (Fohlengeburten, Showergebnisse, ….) und „Gott sei Dank“ sind es fast immer tolle Erlebnisse, die wir hier mit Ihnen teilen und in Text und Bild darstellen.
Natürlich gibt es auch ab und zu Vorkommnisse, die  Anlass zur Sorge geben, denn auch Alpakas sind, trotz aller Sorgfalt, guter Pflege und Futter mal krank.

Doch wenn man, wie bei uns Ende Januar passierte, seine Tiere wie jeden Tag versorgen will und dann die gesamt Herde völlig panisch und 2 Stuten auch noch schwer verletzt vorfindet, ist man einfach nur entsetzt und  verärgert. Denn wie sich später rausstellte, wäre dies vermeidbar gewesen!

Zunächst konnten wir uns nicht erklären, was geschehen war. Vorrangig galt es erst mal die verletzten Tiere zu versorgen. Unser Tierarzt war sofort zur Stelle um die Erstversorgung zu leisten.


 

 „Samy“ unsere schwarze Stute hatte es ziemlich erwischt. Zunächst sah es aus, als sei sie gestürzt, denn sie konnte das linke Vorderbein nicht mehr benutzen und am Hinterteil war alles blutig. Doch bei der weiteren Untersuchung fanden wir den Grund der Verletzungen – eine tiefe Bisswunde in der rechten Hinterhand.

 Eine andere Stute hatte eine blutende Wunde am Vorderfuß.
Als die Tiere versorgt waren – Wunden säubern und nähen,  Bein schienen, Versorgung mit Schmerzmitteln…, begaben wir uns auf Spurensuche.

 

Da an diesem Tag der erste Schnee lag, wussten wir nach kurzer Zeit durch die hinterlassenen Spuren, dass die Bisse nicht durch einen streunenden Hund verursacht wurden sondern auch eine Person (vermutlich der Besitzer des Hundes) mit auf der Weide war.

Umso unverständlicher war für uns, dass derjenige sich dann nicht gleich bei uns gemeldet hat sondern die verletzten Tiere einfach sich selbst überließ!

Für uns stand die Frage, wie der Hund zu den Tieren kommen konnte. Das Gehege in dem die Alpakas standen ist mit einem 150 cm hohen Wildzaun eingezäunt und durch ein Weidetor verschlossen. Doch da lag wohl der „Knackpunkt“. Denn durch die Felder in diesem Tor ist der Hund in das Gehege gekommen. Noch am gleichen Tag haben wir auch das Tor dicht gemacht!

Ich möchte hier nicht den Eindruck erwecken, dass ich etwas gegen Hunde habe – im Gegenteil – schließlich haben wir selbst einen Hund.
Doch ich möchte alle Hundebesitzer bitten sich ihrer Verantwortung bewusst zu sein und den Hund (wenn man damit rechnen muss, dass er wie in diesem Fall nicht hört) eventuell lieber an der Leine lässt.
Mir ist auch klar, dass man nicht alles vorhersehen kann und wie in unserem Fall doch etwas passiert. Doch dann sollte man  auch so viel „Rückrat“ haben dafür einzustehen und nicht einfach feige abzuhauen.

PS:
Den Besitzer konnten wir ausfindig machen. Seine Antwort auf die Frage warum er sich nicht gleich bei uns gemeldet hat: „Ich dachte es war nicht so schlimm, der wollte doch nur spielen! Eigentlich ist er ein ganz Lieber!“
Traurig ist, dass die Besitzer wohl kaum etwas aus dieser Sache gelernt haben, denn sie gehen mit ihrem Hund auch weiterhin spazieren, ohne ihn an der Leine zu führen!
 


 

ADW Jamal

Nachdem wir im Frühjahr 2009 mit dem Kauf unseres Zuchthengst  DE07Cusco einen ersten Grundstein für eine erfolgreiche und zukunftsorientierte Zucht gelegt haben, entschlossen wir unseren „Genpool“ zu erweitern. Und da wir mit Cusco einen schönen weißen Hengst haben, sollte nun Farbe „ins Spiel“ kommen.

 

 

 

Wir „hielten Ausschau“ und wurden fündig.
Bei Familie Borrmann – „Alpakas des Westens“ – stand ein ganz süßer kleiner schwarzer Hengst „ADW Jamal“. Dieser aufgeweckte Bursche sah nicht nur niedlich aus, er hat auch eine tolle Abstammung.

 

 

 

 

 

 

 

So war die Entscheidung schnell getroffen und am 21.01.2012 zog Jamal von NRW in seine neue Herde ins Eichsfeld um!
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er hat sich sehr gut eingelebt und ist ein echtes Energiebündel. Ab 2013 soll er dann alsDeckhengst in den Einsatz gehen und steht dann voraussichtlich auch für Fremdstuten im Deckservice zur Verfügung.